Auch wenn in der Zeitung immer wieder vom Mangel an Auszubildenden zu lesen ist, die Unternehmen und Organisationen mit interessanten Berufen oder besonders guten Perspektiven können sich Ihre Bewerber immer noch aussuchen.

Was brauchen zukünftige Azubis?

Teamfähigkeit, Flexibilität und Durchsetzungsvermögen sind die typischen „weichen“ Anforderungen, die die Ausbildungsbetriebe an Ihre zukünftigen Azubis stellen. Dazu kommen noch berufsspezifische Anforderungen wie körperlicher Fitness beim Einstieg in die Polizei oder handwerkliches Geschick bei den Werkzeugmechanikern.

Was ist aber mit den Zensuren, die man ja leider nicht durch ein gutes persönliches Auftreten verändern kann?

In den Stellenausschreibungen im Internet tauchen immer wieder  solche Formulierungen auf:

  • gute Noten in Mathematik und Deutsch (in vielen kaufmännischen Ausbildungsberufen)
  • überzeugende Schulnoten in den Hauptfächern
  • Gute Leistungen in Mathematik (z.B. bei Bankkaufleuten)
  • mindestens befriedigenden Noten in Deutsch und Mathematik
  • Ausgeprägte Fähigkeiten in den Fächern Deutsch und Englisch

„Gut“ und „Befriedigend“ sind eindeutige Aussagen, aber was bedeutet „überzeugend“ oder „ausgeprägte Fähigkeiten“ für zukünftige Auszubildende?

Übersetzt in klassische Schulnoten sind mit solchen Formulierungen in den meisten Fällen die Noten Eins oder Zwei gemeint, mit einer schlechteren Note als Befriedigend (Drei) sind die Erfolgsaussichten bei ausreichender Bewerberzahl leider sehr gering.

Rechtzeitig an das Bewerbungszeugnis denken!

Viele Unternehmen wählen Ihre zukünftigen Azubis mehr als ein Jahr vor Ausbildungsbeginn aus und fordern in der Bewerbung häufig die beiden letzten Schulzeugnisse. Was heißt das für Schüler?

  • Ein Endspurt in der Abschlussklasse ist eine gute Idee für das Abschlusszeugnis, aber die spannenden Ausbildungsplätze sind für das Jahr fast alle vergeben!
  • Wer nach der neunten, bzw. zehnten Klasse eine Ausbildung bei einem der großen Betriebe beginnen möchte, braucht in der achten, bzw. neunten Klasse gute Zeugnisse! (Lesen Sie auch: Auf welche Zeugnisse kommt es bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz an?)
  • Mathe und Deutsch sind die wichtigsten „Bewerbungsfächer“ – auf beide Zeugnissen, mit denen Schüler sich bewerben, sollte hier mindestens eine Drei  (Befriedigend) stehen.

Wenn es beim Erreichen der gewünschten Bewerbungsnoten Schwierigkeiten gibt, dann stellen wir Ihnen gern unser Konzept der Einzelnachhilfe zu Hause vor. Rufen Sie uns an:

Kontakt zu lokalen GeschäftsstellenNachhilfe im Landkreis Celle05141-2199364 Nachhilfe im Landkreis Gifhorn05371-8393703 Nachhilfe in Hannover (Stadt und Region)*0511-3365434 Nachhilfe im Heidekreis05161-503965 Nachhilfe im Landkreis Helmstedt05351-3802273 Nachhilfe im Landkreis Hildesheim05121- 6966863 Nachhilfe im Landkreis Lüchow-Dannenberg05841-9379549 Nachhilfe im Landkreis Uelzen0581-2118778 Nachhilfe in der Region Wolfsburg05361-7009440 www.abacus-nachhilfe.de ABACUS-Ansprechpartner im restlichen Bundesgebiet
Kontakt zur lokalen Geschäftsstelle
05141-2199364
05371-8393703
0511-3365434
05161-503965
05351-3802273
05121- 6966863
05841-9379549
0581-2118778
05361-7009440
www.abacus-nachhilfe.de

 

Share This