CORONA Schulausfall – Aktueller Stand und Tipps für Schüler und Eltern

Was bedeutet Corona für Schüler?

In Niedersachsen ist zunächst bis zum 18.04.2020 landesweit allen allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen (öffentlich und in freier Trägerschaft) der Schulbetrieb untersagt. Schüler freuen sich im ersten Moment der „Corona-Ferien“ über den Schulausfall – Eltern hingegen stellen sich aber direkt nach der der Sorge um die Gesundheit und die Betreuung der Kinder die Frage nach dem „Was passiert in der Schule nach Corona?

 

Tipps für alle Schüler, deren Schule wegen Corona geschlossen bleibt!

  1. Erledige die Aufgaben, die per Mail kommen wie zu normalen Schulzeiten
    Viele Schulen und Lehrer bemühen sich, Ihre Schüler per Mail oder über die Schulportale zumindest in den Fächern Mathe, Deutsch und Englisch regelmäßig mit Wochenplänen und Aufgaben zu versorgen – Idealerweise erstellt man sich jetzt einen persönlichen Stundeplan, um die Aufgaben zu erledigen. Auch wenn die Erledigung der Aufgaben nicht sofort kontrolliert wird; wer hier nicht am Ball bleibt, verliert den Anschluss
  2. Nutz die Zeit – es war noch nie leichter, etwas für die Schule zu tun!
    Die Schule fällt aus, Sportvereine sagen das Training ab, in Urlaub fahren geht nicht und große Shopping Malls sollte man auch meiden: Es gab also noch nie einen besseren Zeitpunkt, um etwas für die Schule zu tun. Weniger Ablenkung wird es wahrscheinlich nie wieder geben. Geh Deine Unterlagen durch, ergänze Deine Aufzeichnungen und stell sicher, dass Du alles wirklich verstanden hast.
  3. Stell Dir vor Du schreibst nächste Woche eine Klassenarbeit
    Wenn Du Dich bei dieser Vorstellung in allen Fächern gut vorbereitet fühlst – Perfekt! Du brauchst Dir keine Gedanken über den Wiedereinstieg nach Corona machen!

Fragen, die uns bisher erreicht haben

Wir werden im Laufe der nächsten Tage und Wochen die Antworten auf die drängendsten Fragen zusammenzustellen, die uns von unseren Kunden erreichen.

Wenn Sie auch Fragen im Hinblick auf die Schule haben, freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme

Erreiche ich bei Fragen jemanden in der Schule?

Laut Erlass der Landesschulbehörde vom 13.3.2020 muss außerhalb der Osterferien eine tägliche telefonische Erreichbarkeit zwischen 8 Uhr und 14 Uhr sichergestellt werden

Was geschieht mit den Abiturienten und den SEK 1-Abschlusschülern?

Nach aktuellen Informationen beginnt für alle Schüler des Abiturjahrganges bereits am Mittwoch nach den Osterferien (15.4.2020) wieder der Unterricht – fünf Tage, bevor allen anderen Schüler und Schülerinnen wieder starten. Informationen zum Abiturablauf liegen uns aktuell nicht vor.

Update 24.3.2020: Nach einem Bericht im Spiegel vom heutigen Nachmittag zieht das Land Schleswig-Holstein eine Absage der diesjährigen Abiturprüfungen und MSA-Prüfungen in Erwägung. Ob dieses so beschlossen wird und ob andere Bundesländer nachziehen, bleibt abzuwarten.

 Update 25.3.2020: Abiturprüfungen finden statt. Hierauf haben sich angeblich am heutigen Nachmittag die Kultusminister geeinigt. Der genaue zeitliche Ablauf steht noch nicht fest, aber alle Abiturienten sollen Ihre Ergebnisse am Ende der Sommerferien haben.

Update 27.3.2020: Die schriftlichen Abi-Prüfungen beginnen am 11. 5.2020. Die mündlichen Prüfungen starten am 3. Juni 2020. Die Abschlussarbeiten der 9. und 10. Klassen beginnen am 20. Mai 2020.

Sollte nach Ostern ein Wiedereröffnung der Schulen nicht möglich sein – werden die Abiturprüfungen in Niedersachsen gestrichen und die Noten auf Basis der vergangenen zwei Jahre ermittelt (Kultusminister Grant Hendrik Tonne)

 

Was bedeutet das für die Anzahl der Klassenarbeiten?

Leider ist noch nicht klar, wann es mit der Schule weitergeht und ob in diesem Schulhalbjahr noch Klassenarbeiten geschrieben werden.

Update 24.03.2020: In immer mehr Bereichen wird deutlich, dass die Bundesländer aktuell sehr unterschiedliche Vorstellungen vom weiteren Verlauf des Schuljahres 2020/21 haben. Leider konnten wir noch keine Informationen zur Planung in Niedersachsen finden. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Was geschieht mit den Schülern, deren Versetzung laut Halbjahreszeugnis gefährdet ist?

Hierzu konnte uns die Landesschulbehörde leider noch keine Antwort geben.

Müssen Schüler die Klasse wiederholen?

Hierzu konnte uns die Landesschulbehörde leider noch keine Antwort geben.

Wird das Schuljahr verlängert?

Hierzu konnte uns die Landesschulbehörde leider noch keine Antwort geben.

Wichtiger Hinweis: Alle obigen Ausführungen basieren auf unserer Lesart der uns vorliegenden Informationen – Verbindliche Aussagen zu Ausfällen, Noten, Versetzungregeln etc. kann nur die jeweilige Schule, bzw. die Landesschulbehörde treffen.

Überlegungen für die Zeit nach Corona

Schulwechsel auf die weiterführende Schule nach Corona wird zur Herausforderung!

In der Regel bereiten die Grundschulen ihre Schüler der vierten Klasse im zweiten Halbjahr gezielt auf den Wechsel an die weiterführende Schule vor. Das Wissen wird vertieft, das Tempo angezogen.

Der Wechsel an die weiterführende Schule erfolgt im Corona-Schuljahr 2020/21 wahrscheinlich ohne die übliche Vorbereitung in der Grundschule. Auch wenn die Oberschulen, Gymnasien sich darauf einstellen werden, die Zeit vor und während der Sommerferien sollte für eine intensive Vorbereitung auf die fünfte Klasse genutzt werden. Gern helfen wir Ihnen dabei.

 

Klasse wiederholen wegen Corona?

Auch zu dieser Frage gibt es noch keine Aussagen der Kultusminister oder der Landesschulbehörden. Unserer Einschätzung nach hängt die Antwort auf diese Frage sehr stark davon ab, ob die Schule wie geplant Mitte April wieder beginnt.

Wenn ja, dann kann es sein, dass aus Sicht der Länder eine ausreichende Zeit bleibt, um den Leistungsstand der Schüler und Schülerinnen zu beurteilen. Eine Verschiebung der Versetzungskonferenzen auf einen Zeitpunkt bis ganz kurz vor die Sommerferien ist dann wahrscheinlich.

Verzögert sich der Schulbeginn bis in den Mai hinein, so ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass kein Schüler per Beschluss der Klassenkonferenz „sitzenbleibt“. Das Risiko wäre zu groß, dass Eltern per Gericht dagegen vorgehen. Werden die Lücken im schulischen Wissen dann aber nicht zeitnah geschlossen, so ist es recht sicher, dass Schüler und Schülerinnen mit einem „Versetzung gefährdet“ im Halbjahreszeugnis 2020 am Sprung in die übernächste Klasse in das Schuljahr 2021/22 scheitern werden.

Schuljahr wegen Covid 19 freiwillig wiederholen?

Grundsätzlich sollten zwei Überlegungen angestellt werden, wenn Ihr Kind bereits vor Corona Probleme im Schulstoff hatte:

  • Macht es Sinn, auf freiwilliger Basis eine Klassenstufe zu wiederholen?
  • Wenn Nein – Wie können die schulischen Lücken so schnell als möglich geschlossen werden?

Gern beraten wir Sie zu unseren Möglichkeiten der Einzelnachhilfe (In der Regel als Untericht zu Hause, in der Phase der Kontakteinschränkungen online).

Weiterführende Artikel
Versetzung gefährdet

 

Corona-Virus: Aktueller Hinweis für alle SchülerInnen und Nachhilfekräfte des ABACUS Nachhilfeinstitutes Rabeler

Liebe Eltern, Schülerinnen, Schüler und Nachhilfekräfte!

Wenn Sie als Familien oder als Nachhilfelehrkraft Fragen haben, so bitten wir Sie um eine direkte Kontaktaufnahme zu uns – Wir werden gemeinsam sicherlich eine passende Lösung finden. Rufen Sie uns an!

Nachhilfe per Web statt im Präsenzunterricht?
Grundsätzlich erteilt das ABACUS Nachhilfeinstitut Rabeler ausschließlich Präsenz-Einzelnachhilfe. Abweichend hiervon stellen wir Ihnen aufgrund der aktuellen Corona-Situation natürlich frei, einen temporären Unterricht per Internet über Skype, Zoom oder andere Plattformen zu vereinbaren.

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund!

Martje und Lars Rabeler & das gesamte ABACUS-Team Rabeler

P.S. Beachten Sie bitte stets die Anordnungen der Landes- und Bundesregierung!

Share This