Auf welche Zeugnisse kommt es bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz an?

Natürlich ist das Abschlusszeugnis ein sehr wichtiger Beleg für die erfolgreich absolvierte Schule, aber tatsächlich gibt es Zeugnisse, die bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz wichtiger sind:

Wenn die Abschlussarbeiten geschrieben werden, sind viele Ausbildungsverträge schon unterschrieben!

Innerhalb der dualen Ausbildung in Deutschland beginnen die meisten Ausbildungen zum ersten August eines jeden Jahres. Da viele große Unternehmen einen mehrstufigen Auswahlprozess (Schriftliche Bewerbung, Vorstellungsgespräch, Auswahltests) haben, werden die Bewerbungen in vielen Fällen bereits 10 bis 13 Monate vor diesem Termin entgegengenommen.

Mit diesem Wissen ist klar, dass die beiden Zeugnisse der vorletzten Klassenstufe extrem wichtig sind, denn diese werden dem potentiellen Arbeitgeber in der Regel zur Verfügung gestellt. Für einen Real- oder Oberschüler, der nach der zehnten Klasse in den Beruf starten möchte sind also die Noten aus der neunten Klasse die Visitenkarte, mit der er sich bei seinem zukünftigen Lehrbetrieb vorstellt.

Notenverbesserung braucht Zeit!

Wer in Klasse Acht noch nicht die notwendigen Noten hat oder in neunten Klasse abrutscht, sollte mit dem Verbessern seiner Noten nicht zu lange warten. Selbst mit unserem intensiven Nachhilfeunterrcht zu Hause brauchen die meisten unserer Schüler drei bis sechs Monate, bis sich die Noten signifikant verbessert.

Warten Sie nicht zu lang – Wir informieren Sie gern über die ABACUS Nachhilfe zu Hause

Weiterführende Artikel, Infos und Checklisten:

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Share This