Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Schulträgern: Öffentliche und freie Schulträger.

Öffentliche Schulträger sind vor allem die Gemeinden, Städte und Landkreise. Von diesen werden die meisten Schulen in Niedersachsen betrieben.

Freie Träger sind z. B. Vereine, Genossenschaften, Gesellschaften, Kirchen oder auch Unternehmen, die Privatschulen betreiben. Die Erlaubnis für solche freien Schulen regelt in Niedersachsen das Niedersächsische Schulgesetz. Bekannt sind hier vor allem die Waldorfschulen und die Montessorischulen.