Vokabeln lernen

Vokabeln lernen will gelernt sein!

Vokabelkasten kaufen – Englischnote verbessert? Das trifft leider nicht immer zu! Nicht jeder Schüler kommt mit den fertigen Vokabelkarten zurecht – Es kommt auf den Lerntypen an. Wie kann ihr Kind am besten Vokabeln lernen? Hier einige Tipps.

„Ich habe eine fünf im Vokabeltest“. Spätestens wenn dieser Satz die Stimmung beim Abendessen sinken lässt, fällt bei vielen Eltern die Entscheidung, bei nächster Gelegenheit einen Vokabellernkasten zu kaufen. Viele Schüler können damit hervorragend lernen, andere wiederum kommen trotz großer Mühen nicht voran. Woran liegt das?

Menschen lernen unterschiedlich

Wenn Ihr Sohn oder Ihre Tochter kein visueller Lerntyp ist, wird sich der Erfolg mit den vorgefertigten Karteikästen nur sehr langsam einstellen. Frustration und nachlassende Motivation sind die Folge.

Hier ist es wichtig, verschiedene Wege auszuprobieren, um dem individuellen Lernverhalten Ihres Sohnes oder Ihrer Tochter gerecht zu werden. Grundsätzlich wird zwischen visuellen, auditiven, kommunikativen, motorischen und manchmal auch kreativen Lerntypen unterschieden.

Die Nutzung mehrerer Sinneskanäle erhöht die Behaltensquote

Je mehr Sinne und Lernmöglichkeiten angesprochen werden, umso höher ist der Anteil dessen, was der Mensch und damit auch der Schüler behält, der Vokabeln lernen möchte. Hier sehen Sie eine Abfolge und Kombinationsmöglichkeiten der verschiedenen Methoden zum Vokabeln lernen:

  • Hören (auditives Lernen)
  • Sehen (visuelles Lernen)
  • Sehen und hören (visuelles + auditives Lernen)
  • Sehen, hören und zeichnen (visuelles + auditives + kreatives Lernen)
  • Sehen, hören, niederschreiben und mit Gesten und Mimik die Vokabel „nachspielen“ (visuelles + auditives + motorisches Lernen)
  • Sehen, hören, niederschreiben, „nachspielen“ und mit einem anderen darüber sprechen oder diskutieren (visuelles + auditives + motorisches + kommunikatives Lernen)

Natürlich soll jetzt nicht jede Vokabel per Theaterstück und mit allen oben beschriebenen Techniken gelernt werden; es soll nur Anregungen geben und dabei helfen, die berühmten „Ich bekomm sie nicht in Kopf Vokabeln“ doch noch zu behalten. Ebenso wenig für alle Schüler geeignet ist der nachfolgende Tipp, den wir von einem Schüler bekommen haben: Vokabel und Übersetzung zum passenden Song zu rappen.

Vokabeln lernen mit passendem Kontext

Schon etwas ernster gemeint ist es, eigene Sätze mit den Vokabeln zu bilden – ABER mit persönlichem Bezug.

Beispiel zum Vokabeln lernen: Die englische Farbbezeichnungen für schwarz und weiß lernen

  • ..the black cat … für Kinder, die ein passendes Haustier kennen.
  • I like this black and white drawing … für Kinder, die gerne zeichnen.
  • I like white chocolate … für Kinder, die Schokolade lieben.
  • …black and white television…für Kinder, die gerne Filme schauen.

Wichtig: Regelmäßig Vokabeln lernen

Unabhängig von der passenden Methode bleibt das regelmäßige Lernen der wichtigste Schlüssel zu besseren Noten in Englisch, Französisch, Spanisch oder auch Latein. Die fatalen Folgen des hektischen und kurzfristigen Lernens für den anstehenden Vokabeltest in der Schule können Sie im Beitrag „An die nichtgelernten Vokabeln erinnert man sich nach zwei Jahren“ nachlesen

Falls es im Fach Englisch oder einer der anderen Sprachen durch das nicht ausreichende Vokabeln lernen bereits zu schlechten Noten gekommen ist, informieren wir Sie gern über unsere gezielte Einzelnachhilfe zu Hause

Nachhilfe im Fach Englisch
Nachhilfe in den Fremdsprachen

Vereinbaren Sie gleich einen kostenlosen Hausbesuch!

Share This